Trockenausbau im Immobilien-Lexikon

Viele Vorteile bietet der Trockenausbau mit Gipskartonplatten auf den ersten Blick. Sehr viel flexibler kann das Raumangebot genutzt werden. Schnell und auch kostengünstig lassen sich Elektro- sowie auch Sanitärinstallationen ausführen. Doch wie sollen an diese Leichtbauplatten Gegenstände gut verankert werden? Das Angebot an geeigneten Befestigungssystemen ist groß, jedoch kann nicht jeder Dübel für jeden Baustoff verwendet werden. Die Befestigungswahl hängt ab von dem Untergrund, den Lasten, der Nutzlänge sowie auch der Montageart.

Dübel und Schrauben passen nicht immer zusammen. Der Schraubendurchmesser sollte nicht zu klein sein, dann hält die Befestigung weniger. Zu große Schrauben brauchen mehr Kraft und einen größeren Arbeitsaufwand. Die Dübelspitze der Schraube sollte die Länge des Schraubendurchmessers überragen. So ist eine optimale Aufspreizung gewährleistet. Fliesen, Putz und Isolierstoffe sind keine tragenden Schichten. Daher ist die sichere Verankerung im darunter liegenden Baustoff immens wichtig. Sind die Dübel dementsprechend, lassen sich auch Lasten an Trockenbauwänden- und Decken ohne Probleme befestigen. Bei der Wahl des Befestigungsmittels ist auf das Gewicht der Montageteile und auch die Art und Dicke der Wandplatte zu achten. Meistens genügen Hohlraumdübel aus Kunststoff. Diese sind aus Nylon hergestellt. Die chemische und thermische Beständigkeit von Nylon ist sehr hoch. Ebenso hat es eine enorme Dauerbelastbarkeit und eine gute Alterungsbeständigkeit sowie auch ein neutrales Korrosionsverhalten. Sind die Wandlasten jedoch sehr schwer sind besondere Maßnahmen erforderlich. Mit langen Rahmendübeln, welche auch im massiven Untergrund halten kann die Verankerung hinter der Gipskarton-Verkleidung angebracht werden.



Gilt es schwere Gegenstände an Leichtbau-Platten zu befestigen sollte eine so genannte Trägerschiene aus Holz oder Metall zum Einsatz kommen. So wird die aufzunehmende Last großflächig verteilt. Handelt es sich bei der Installation um das Anbringen von Waschbecken oder einem Hänge-WC bietet der Handel dafür spezielle Tragkonstruktionen. Diese leiten das Gewicht über das Ständerwerk ab. Noch größere Lasten werden mit Dübeln aus Metall befestigt. Diese Dübel sind mit so genannten metrischen Schrauben verarbeitet. Ihre Konstruktion faltet sich beim Anziehen hinter Wand sternförmig auseinander und stützt somit großflächig ab.



Besonders Kraft schonend und schnell lässt sich dies mit einer Montagezange bewerkstelligen. Der Schraubenkopf wird in die so genannte Aufnahme der Zange gesteckt und der Dübel dann anschließend in das Bohrloch geschoben. Sobald die Zange zusammengedrückt wird falten sich die Stege des Dübels hinter der Platte auf. Die Schraube kann dann auch wenn es gewünscht wird wieder entfernt und durch den Montagegegenstand ersetzt und in den Dübel gedreht werden. Sind die Hohlraum-Metalldübel einmal eingesetzt bleiben sie auch in ihrer Position.


Text (c) 2017: C. H.


Hauptseite | Impressum & Datenschutz | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ